header

Öffnungszeiten

Montag-Freitag 09.00 - 17.00 Uhr
Samstag 09.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 09.00 - 17.00 Uhr

Kontakt

Westfälische Salzwelten

Tel. 02921-94334-35

info@westfaelische-salzwelten.de

 

Bewerten Sie uns auf tripadvisor:

 

 

Öffentliche Führungen

Jeden Samstag:

14.30 Uhr - Sassendorfer Salzspuren (4 Euro/ erm. 2 Euro),  Geführten Ortsrundgang entlang der Salzspuren zu den Sehenswürdigkeiten der Sassendorfer Salzgeschichte (2,2 km, ca. 90 Minuten)

 

Jeden Sonntag:

11:00 Uhr - "Salz, Sole und Moor - Überblicksführung in den Westfälischen Salzwelten"

14:00 Uhr - thematische Sonderführung in den Westfälischen Salzwelten mit wechselndem Inhalt



Sonderausstellung

Verlängerung der Sonderausstellung "Märchenhafter Hof Haulle" im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten

 

Bis zum 02. Oktober 2018 sind die Fotografien von Sigurd Storch-Cigogna, die den Wandel im Zentrum Bad Sassendorfs zeigen, noch in den Westfälischen Salzwelten zu sehen.

 

Noch bis zum 02. Oktober zeigen die Westfälischen Salzwelten die märchenhaften Fotografien von Sigurd Storch-Cigogna. Für alle Intessierten, die den Hof noch einmal in seinem Wandel erlebbar machen möchten, sollten sich diese letzte Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Durch die Entstehung des Erlebnismuseums Westfälische Salzwelten seit 2013 kehrte neues Leben auf die 600 Jahre lang von der Familie Haulle gehaltene Hofstelle ein. Storch-Cigogna fand am Rande des Ortskerns eine Anlage „mit Stall, Hof, Wohn- und Nebengebäuden, umgeben von altem, efeuumschlungenen Baumbestand, Fachwerk- und Backsteinbauten in reizvollem Kontrast – in Holz eingeschnittenen, geheimnisvollen Schriften –, die Aufschluss über Entstehungszeit und Denken der Erbauer geben.“

Wie kein anderer Ort in Bad Sassendorf vereint der Hof damit das Alte, die Tradition und Geschichte der Gemeinde und seiner Bevölkerung mit dem Neuen, das mit baukulturellen Akzenten und einer neuen Aufgabe diese Geschichte weiterspinnt.

Die Ausstellung erzählt von diesem Wandel: In der sorgfältigen Restaurierung, der Rückgewinnung des Hofes von der Natur und der Pflege des Altbestands spiegelt sich die Liebe der Menschen zu ihren Erinnerungen. Sie zeigt auch, wie der Wunsch, zu erhalten, Wege für etwas zuvor nie Dagewesenes schaffen konnte.

Sigurd Storch-Cigogna stammt gebürtig aus Den Haag. Heute lebt und arbeitet er als Fotograf und Gestalter in Düsseldorf und Venedig. Er stellte bereits im In- und Ausland aus. Er beteiligte sich an Foto- und Installationsprojekten wie „Mensch-Kunst-Puppe“, „Graffiti-Grafitti“ oder „ROT-ROT“.

Mit „Mein Blick auf Bad Sassendorf“ verfolgt er inzwischen seit über zehn Jahren ein Fotoprojekt, in dem er die Architektur, Natur und beispielsweise den Hof Hueck als Landmarke in Bad Sassendorf beobachtet und seinen Objekten vielfältige und neue Blickwinkel abgewinnt.

Seine besondere Vorliebe gilt unterdessen dem Hof Haulle und der Entwicklung, die das Gelände seit der Einrichtung des Erlebnismuseums Westfälische Salzwelten genommen hat.

 

 

Ergänzung der Sonderausstellung "Märchenhafter Hof Haulle" im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten

 

Drei weitere Fotografien von Sigurd Storch-Cigogna bereichern die Fotoausstellung bis zum Ende der Laufzeit

Die Fotoausstellung "Märchenhafter Hof Haulle" im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten mit Fotografien des Künstlers Sigurd Storch-Cigogna wird für die verbleibende Ausstellungszeit um drei Fotografien ergänzt. Besucherinnen und Besucher haben so die Möglichkeit weitere wunderschöne Eindrücke der Hofanlage für sich zu entdecken.

Vor über zehn Jahren war Hof Haulle ein verwunschener Ort. Der Fotograf Sigurd Storch-Cigogna entwickelte damals eine „Begeisterung für das von der Natur fast völlig überwucherte, schöne, alte Gehöft“, wie er es nannte. Bis zum 16.09.2018 zeigt das Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten die Ergebnisse seiner Entdeckungsreise. Ab Mittwoch, den 15.08.2018, ergänzen drei weitere Fotografien des Künstlers die Sonderausstellung für die verbleibende Laufzeit. Die Fotografien sind Leihgaben aus der Dauerausstellung der „Klinik am Park“.

Storch-Cigogna fand am Rande des Bad Sassendorfer Ortskerns eine Anlage „mit Stall, Hof, Wohn- und Nebengebäuden, umgeben von altem, efeuumschlungenen Baumbestand, Fachwerk- und Backsteinbauten in reizvollem Kontrast – in Holz eingeschnittenen, geheimnisvollen Schriften –, die Aufschluss über Entstehungszeit und Denken der Erbauer geben.“

2013 kehrte mit der Entstehung des Erlebnismuseums Westfälische Salzwelten neues Leben auf die 600 Jahre lang von der Familie Haulle gehaltene Hofstelle ein. Hof Haulle vereint das Alte, die Tradition und Geschichte der Gemeinde und seiner Bevölkerung mit dem Neuen, das mit baukulturellen Akzenten und einer neuen Aufgabe diese Geschichte weiterspinnt.

Die Ausstellung erzählt von diesem Wandel: In der sorgfältigen Restaurierung, der Rückgewinnung des Hofes von der Natur und der Pflege des Altbestands spiegelt sich die Liebe der Menschen zu ihren Erinnerungen. Sie zeigt auch, wie der Wunsch, zu erhalten, Wege für etwas zuvor nie Dagewesenes schaffen konnte. Die Fotografien laden die Besucherinnen und Besucher außerdem dazu ein, ihre Fantasie von den märchenhaften Motiven beflügeln zu lassen.

Der Fotograf Sigurd Storch-Cigogna stammt gebürtig aus Den Haag. Heute lebt und arbeitet er als Fotograf und Gestalter in Düsseldorf und Venedig. Er stellte bereits im In- und Ausland aus. Er beteiligte sich an Foto- und Installationsprojekten wie „Mensch-Kunst-Puppe“, „Graffiti-Grafitti“ oder „ROT-ROT“.

Mit „Mein Blick auf Bad Sassendorf“ verfolgt er inzwischen seit über zehn Jahren ein Fotoprojekt, in dem er die Architektur und Natur als Landmarke in Bad Sassendorf beobachtet und seinen Objekten vielfältige und neue Blickwinkel abgewinnt.

Die Salzwelten zeigen diese Fotoausstellung bis zum 16.09.2018 auf der Empore des Ausstellungshauses. Das Museum ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet und barrierefrei zugänglich. Weitere Informationen zu Besuch und Gruppenbuchungen erhalten Sie unter www.salzwelten.de oder beim Empfang der Slzwelten unter info@salzwelten.de oder  0 29 21 94 33 4 - 35.

 

 

Sonderausstellung "Märchenhafter Hof Haulle" im Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten

 

Fotografien von Sigurd Storch-Cigogna zeigen den Wandel im Zentrum Bad Sassendorfs

 

Vor über zehn Jahren war Hof Haulle ein verwunschener Ort. Der Fotograf Sigurd Storch-Cigogna entwickelte damals eine „Begeisterung für das von der Natur fast völlig überwucherte, schöne, alte Gehöft“, wie er es nannte. Seit heute, 15.06.2018, zeigen die Salzwelten das Ergebnis seiner Entdeckungsreis.

Durch die Entstehung des Erlebnismuseums Westfälische Salzwelten seit 2013 kehrte neues Leben auf die 600 Jahre lang von der Familie Haulle gehaltene Hofstelle ein. Storch-Cigogna fand am Rande des Ortskerns eine Anlage „mit Stall, Hof, Wohn- und Nebengebäuden, umgeben von altem, efeuumschlungenen Baumbestand, Fachwerk- und Backsteinbauten in reizvollem Kontrast – in Holz eingeschnittenen, geheimnisvollen Schriften –, die Aufschluss über Entstehungszeit und Denken der Erbauer geben.“

Wie kein anderer Ort in Bad Sassendorf vereint der Hof damit das Alte, die Tradition und Geschichte der Gemeinde und seiner Bevölkerung mit dem Neuen, das mit baukulturellen Akzenten und einer neuen Aufgabe diese Geschichte weiterspinnt.

Die Ausstellung erzählt von diesem Wandel: In der sorgfältigen Restaurierung, der Rückgewinnung des Hofes von der Natur und der Pflege des Altbestands spiegelt sich die Liebe der Menschen zu ihren Erinnerungen. Sie zeigt auch, wie der Wunsch, zu erhalten, Wege für etwas zuvor nie Dagewesenes schaffen konnte.

Sigurd Storch-Cigogna stammt gebürtig aus Den Haag. Heute lebt und arbeitet er als Fotograf und Gestalter in Düsseldorf und Venedig. Er stellte bereits im In- und Ausland aus. Er beteiligte sich an Foto- und Installationsprojekten wie „Mensch-Kunst-Puppe“, „Graffiti-Grafitti“ oder „ROT-ROT“.

Mit „Mein Blick auf Bad Sassendorf“ verfolgt er inzwischen seit über zehn Jahren ein Fotoprojekt, in dem er die Architektur, Natur und beispielsweise den Hof Hueck als Landmarke in Bad Sassendorf beobachtet und seinen Objekten vielfältige und neue Blickwinkel abgewinnt.

Seine besondere Vorliebe gilt unterdessen dem Hof Haulle und der Entwicklung, die das Gelände seit der Einrichtung des Erlebnismuseums Westfälische Salzwelten genommen hat.

Die Salzwelten zeigen diese Fotoausstellung bis zum 16.09.2018 auf der Empore des Ausstellungshauses. Das Museum ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet und barrierefrei zugänglich. Weitere Informationen zu Besuch und Gruppenbuchungen erhalten Sie unter www.salzwelten.de oder beim Empfang der Slzwelten unter info@salzwelten.de oder  0 29 21 94 33 4 - 35.

Öffnungszeiten

Montag-Freitag 09.00 - 17.00 Uhr
Samstag 09.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 09.00 - 17.00 Uhr

Kontakt

Westfälische Salzwelten

Tel. 02921-94334-35

info@westfaelische-salzwelten.de

 

Bewerten Sie uns auf tripadvisor:

 

 

Öffentliche Führungen

Jeden Samstag:

14.30 Uhr - Sassendorfer Salzspuren (4 Euro/ erm. 2 Euro),  Geführten Ortsrundgang entlang der Salzspuren zu den Sehenswürdigkeiten der Sassendorfer Salzgeschichte (2,2 km, ca. 90 Minuten)

 

Jeden Sonntag:

11:00 Uhr - "Salz, Sole und Moor - Überblicksführung in den Westfälischen Salzwelten"

14:00 Uhr - thematische Sonderführung in den Westfälischen Salzwelten mit wechselndem Inhalt



Westfälische Salzroute
- komm' auf die Reise zum weißen Gold